Soziales und nachhaltiges Lernen am Strand

Im Rahmen der Chancenpatenschaften unternahmen die Viertklässler der Kieler Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule einen Ausflug an den Schönberger Strand. In einem Workshop arbeiteten die Kinder zum Thema Plastik im Meer.

„Wir wollten den Kindern so ermöglichen, gemeinsam mit ihren Tandempartner*innen die Umgebung, in der sie leben, zu erkunden und kennenzulernen. Viele unserer Kindern haben nicht die Möglichkeit, aus ihrem häuslichen Umfeld herauszukommen“, erzählt Daniel Peter, Förderschullehrer an der Andreas-Gayk-Schule, der das Projekt an der Hans-Christian-Andersen-Stadtteilschule in Kiel Gaarden betreut.

Auslfug zum Strand

Tandempartner*innen helfen sich gegenseitig

Dank der Chancenpatenschaften der Stiftung Bildung ging es mit dem Bus zum Schönberger Strand. Das war bereits die erste Herausforderung. Für viele Kinder war es die erste längere Busfahrt. Wie im Flugzeug mussten die kleinen Tüten für den Ausflug verteilt werden. In dieser schwierigen Situation halfen und unterstützen sich die Tandempartner*innen gegenseitig.

Am Strand angekommen waren die aufregenden Strapazen wie weggeblasen. In der Pension „Blaue See“ wurden wir von der „Strandoma“ und dem „Strandopa“ herzlich in Empfang genommen und bewirtet. Schön war es, wie liebevoll und zuvorkommend die Kinder in dieser Atmosphäre miteinander umgegangen sind!

Gemeinsames Lernen am Strand

Nach dem Essen wurde gemeinsam aufgeräumt und alles für den theoretischen Teil vorbereitet. In einem Workshop arbeiteten die Kinder zum Thema Plastik im Meer. Die Referent*innen von ,,Bündnis eine Welt“ führten die Kinder altersgemäß in die Thematik ein. Am Ende wurden konkrete Möglichkeiten erarbeitet, wie die Kinder im Alltag auf Plastik verzichten können.

Lernen am Strand
Lernen am Strand
Lerncamp am Strand

Plastik im Meer ist gefährlich

Nach dieser tollen Einheit ging es endlich ins Wasser. Das Wetter zeigte sich von seiner besten Seite. In Spielen zur Förderung der sozialen Kompetenzen halfen sich die Kinder im Wasser gegenseitig. Alle hatten eine Menge Spaß. Es wurde sogar Müll gesammelt und fachgerecht entsorgt!

Müll im Meer

Leider mussten wir viel zu früh wieder die Heimreise antreten. Die Kinder waren sich alle einig, dass dieser Tag ein ganz besonderer in ihrer Erinnerung bleiben wird. 

Vielen Dank für das tolle Projekt, auch im Namen der Kinder. Ohne die Unterstützung der Stiftung Bildung wäre ein solcher Tag nicht möglich gewesen!

Mehr Berichte über Chancenpatenschaftsprojekte in Schleswig-Holstein finden Sie hier.


Machen auch Sie mit bei den Chancenpatenschaften!

Wir fördern mit Chancenpatenschaften Projekte, im Rahmen derer Patenschaften zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Teilhabechancen, aber ungefähr gleichen Alters entstehen. Dabei sind die unterschiedlichsten Projektformate denkbar: Wir möchten Projekte Realität werden lassen, die genau dort ansetzen, wo die Bedarfe der Kinder und Jugendlichen vor Ort liegen.

Chancenpatenschaften Zeichnung

Seit 2016 konnten wir, mit Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“, bereits über 11.000 Patenschaften initiieren – und möchten weiterhin jedes Jahr 3.000 Patenschaften fördern. Gemeinsam mit Ihnen, mit engagierten Menschen vor Ort, möchten wir Begegnungsräume schaffen und einen Beitrag zu einer chancengerechten Bildung leisten.

Sie haben auch eine Projektidee? Gern beraten und unterstützen wir Sie bei der Antragstellung.

Stiftung Bildung • Regionalteam Schleswig-Holstein
patenschaften-sh@stiftungbildung.org

    • Schulgarten Chancenpatenschaften

      Besuch im Schulgarten

       


    • Kindergartenkind gießt Hochbeet, Kinder streicheln Kaninchen, Hühner

      Ein inklusiver Kita-Ausflug mit viel Teamwork

      Nachdem wir im Herbst letzten Jahres den Bauernhof von Sabine Johannsen zur Erntezeit besucht hatten, wollten wir nun im Mai wissen, wie etwas in die Erde kommt und wie es wachsen kann. Mit 30 Kindern aus verschiedenen Gruppen…

       


    • Schatzsuche und Piratentheater

      Chancenpatenschaften ermöglichen kulturelles Tandemprojekt im ländlichen Raum „Volle Fahrt voraus“, schmetterten die Schülerinnen und Schüler einer Grundschule im Nordosten Schleswig-Holsteins auf ihrem Weg nach Wackerballig, wo sie ins Land der Piraten eintauchen wollten. Eine Schatzkarte zeigte ihnen den Weg. Am Strand trafen sie auf die Theaterpädagogin Ulla Bay-Kronenberger und den Musiker Leon Mancilla. Mit den beiden Profis an der Seite gab es zuerst gemeinsame Übungen zur Stimmbildung und anschließend wurden Bewegungen aus der Piratenwelt erarbeitet. Nach dieser Vorbereitung entwickelten die Kinder eigene Piratenstücke. Mit viel Fantasie, Verkleidung und Requisiten gelang es den Tandems, Handlungen und Dialoge gemeinsam umzusetzen. Die Ergebnisse konnten sich sehen lassen: Mitschüler*innen und Erwachsene waren gleichermaßen begeistert von der Kreativität der Kinder. So gab es neben viel Applaus auch den letzten Hinweis auf den verborgenen Schatz, der am Ende verdient gefunden wurde. Kulturelle Angebote sind im ländlichen Raum rar Das Piratenprojekt bot vielfältige Möglichkeiten, gemeinsam als Tandem in Aktion zu kommen: Sie erfanden die Dialoge für das Theaterstück, liefen den Fußweg zum Strand und frühstückten zusammen. „Ein kulturelles Angebot dieser Art ist in unserer strukturschwachen Region selten und bietet somit für alle Kinder hier eine enorme Teilhabechance“, erzählt Levke Thomsen begeistert. Sie hat das Projekt in der offenen Ganztagsschule angestoßen. Mit Erfolg: Durch die Chancenpatenschaften der spendenfinanzierten Stiftung Bildung entstanden neue Freundschaften. Machen auch Sie mit bei den Chancenpatenschaften! Wir fördern mit Chancenpatenschaften Projekte, im Rahmen derer Patenschaften zwischen Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichen Teilhabechancen, aber ungefähr gleichen Alters entstehen. Dabei sind die unterschiedlichsten Projektformate denkbar: Wir möchten Projekte Realität werden lassen, die genau dort ansetzen, wo die Bedarfe der Kinder und Jugendlichen vor Ort liegen. Die Chancenpatenschaften werden gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) im Rahmen des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“. Sie haben auch eine Projektidee? Gern beraten und unterstützen wir Sie bei der Antragstellung. Stiftung Bildung • Regionalteam Schleswig-Holsteinpatenschaften-sh@stiftungbildung.org

       


    • Gebärdender Dodzi Dougban und Pixi-Cover

      Chancenpatenschaften und Inklusion: Wie wir Zugang für alle von Anfang an mitdenken

      Bilderbücher für blinde Kinder und Tanzunterricht für gehörlose Jugendliche – geht das? Ein Gespräch mit Anke Dübler, Dodzi Dougban und Anja Kuypers über kreative inklusive Projekte in Kita und Schule

       


    • Zwei Kinder halten sich lachend im Arm

       


  • Unseren Newsletter abonnieren

    Immer informiert bleiben