youclub2030: gemeinsam für eine lebenswerte Welt

youclub2030: gemeinsam für eine lebenswerte Welt

Wir fördern nachhaltige Projekte in Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtungen

youclub2030 – Dein Projekt für eine bessere Welt

Du hast eine coole Idee, wie wir das Klima retten können? Du willst etwas für eine gerechtere Welt tun? Du möchtest zusammen mit deinen Freund*innen deine Zukunft gestalten, aber euch fehlt das Geld? Das ändern wir jetzt mit youclub2030!

Bei youclub2030 sind eure Projekte für eine nachhaltige Zukunft gefragt. Bewirb dich jetzt und erhalte bis zu 6.000 Euro. Wenn du zwischen 8 und 18 Jahre alt bist, dann kannst du in deinem Kinder- und Jugendclub dein Projekt in die Tat umsetzen.

Du und deine Freund*innen – ihr seid die Projekt-macher*innen! Euch gehört die Zukunft. Wir geben euch das Geld und die Unterstützung, um eure Idee umzusetzen. Für eine Welt, die gerecht, bunt und lebenswert ist.

Logo gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mittelgroß
Logo Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mittelgroß
Logo der Stiftung Bildung - Starke Zivilgesellschaft

youclub2030 und Bildung für nachhaltige Entwicklung – Teil von was ganz Großem

Noch nie von Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) gehört? Kein Problem! Wir bringen euch mit jungen Menschen zusammen, die sich schon eine Weile damit beschäftigen. Ihr bildet ein Team, lernt voneinander und bringt euer Projekt voran. Infos und Erklärungen zu BNE findet ihr hier.

Ihr verändert die Welt da, wo ihr seid. Gleichzeitig leistet ihr einen wichtigen Beitrag zur weltweiten Umsetzung der Agenda 2030 mit ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung. Hier könnt ihr euch die 17 Ziele anschauen: www.stiftungbildung.org/besserwissen/

youclub2030 fördert eure Projekte für Nachhaltigkeit mit bis zu 6.000 Euro im Jahr. Das Geld könnt ihr für Materialien, Maschinen, Einrichtung, Veranstaltungen, Workshops, Honorare und Vieles mehr einsetzen. Wichtig ist: Ihr entscheidet!

Ich möchte mitmachen! So geht’s:

  1. Du kannst dich bis zum 30. September 2022 anmelden
  2. Füll das Formular hier direkt aus oder schick es uns mit der Post
  3. Schick uns deine Idee, wenn du magst, auch gern als Text, Bild, Audio oder Video
  4. Halte die Daumen gedrückt
  5. Unsere junge Jury wählt 8 Projekte aus
  6. Wir melden uns bei dir

Falls du Fragen hast oder Probleme bei der Anmeldung, melde dich bei Alice:

Porträtfoto von Alice Goudsmit - Team der Stiftung Bildung

Alice Goudsmit
Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung
Telefon: 030 577 010 776
E-Mail-Adresse: alice.goudsmit@stiftungbildung.org

youstartN - Förderung bei der Stiftung Bildung - Jugendliche schauen gemeinsam in einen Laptop
youstartN - Förderung bei der Stiftung Bildung - Jugendliche in der Gruppe
youstartN - Förderung bei der Stiftung Bildung - Jugendliche im Kreis

Welche Projekte werden bei youclub2030 ausgewählt?

Das wünschen wir uns von eurem Projekt:

  1. Ihr macht was für eine nachhaltige Zukunft, für eine Welt, die gerecht, bunt und lebenswert ist
  2. Eure Idee ist mutig
  3. Ihr habt Lust auf das Projekt und bringt viel Energie mit
  4. Viele Freund*innen und Menschen aus eurem Club können mitmachen

Bei dem auf zwei Jahre angelegten Programm geht es darum, Kinder und Jugendliche in den Bundesländern Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt und Niedersachsen für Nachhaltigkeit zu begeistern. Kinder und Jugendliche organisieren eigenständig Projekte, die sie gemeinsam mit uns und ihrer Kinder- und Jugendfreizeiteinrichtung durchführen. Sie werden von bereits für Nachhaltigkeit engagierten, jungen Menschen begleitet, den BNE-Multiplikator*innen. Auf regelmäßig stattfindenden, vollständig finanzierten Netzwerkstreffen tauschen sich die Projektstandorte aus und lernen voneinander.

Im Jahr 2015 formulierten die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030, deren Herzstück die siebzehn globalen Nachhaltigkeitsziele sind. Es ist wie ein Fahrplan für die Zukunft, wie wir als Weltgemeinschaft ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortungsbewusst handeln können.

Hier könnt ihr alles darüber erfahren: 17 Ziele

Zu den Nachhaltigkeitszielen gehört unter anderem die Transformation der Bildung, um junge Menschen für die Mitgestaltung ihrer Zukunft zu mobilisieren. In Deutschland gibt es seit 2015 den Nationalen Aktionsplan Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE). Dieser steht für eine Bildung, die Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln befähigt. Die Stiftung Bildung stärkt mit youclub2030 Kinder und Jugendliche, ein eigenes BNE-Projekt umzusetzen.

Hier geht es zum Bewerbungsformular.

Das Formular ist so gestaltet, dass ihr euch innerhalb von 7 Minuten bewerben könnt. Es reicht eine erste Projektidee zu haben, hier müsst ihr nicht ins Detail gehen. Über den Datei-Upload im Formular könnt ihr eure Idee kreativ darstellen.

Der Antrag ist barrierearm und unbürokratisch. Eine junge Jury entscheidet, welche Projekte ausgewählt werden. Spätestens eine Woche nach Bewerbungsschluss bekommt ihr Bescheid, ob euer Projekt ausgewählt wurde.

Es werden zwei Jugendliche pro Einrichtung an den Netzwerktreffen teilnehmen und zu Projekt-Coaches ausgebildet. Das Projektteam in der Einrichtung vor Ort kann beliebig groß sein. Je mehr mitmachen, desto besser.

Ihr werdet ein Dreierteam (Tridem) auf Augenhöhe bilden.

Multiplikator*innen werden unterstützen, Fragen beantworten und Erfahrungen teilen. Sie werden dabei auch von euch lernen und ihr Wissen über Nachhaltigkeit in die Breite tragen.

Die Verbindung in den Tridems ist je nach Projektart und Teamdynamik sehr individuell.

Wir wollen euch die Freiheit lassen, kreativ zu sein. Seid mutig und denkt nachhaltig, sozial und innovativ! Ein nachhaltiges Projekt kann Vieles sein: Ein Gartenbauprojekt, ein Theaterstück, eine Broschüre, ein Camp, ein Workshop, eine App, eine Performance, ein Bauprojekt. Eurer Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt.

Kinder und Jugendliche entscheiden selbst, wofür das Geld ausgegeben wird. Das Geld könnt ihr für Materialien, Maschinen, Einrichtung, Veranstaltungen, Workshops, Honorare und Vieles mehr einsetzen. Wichtig ist: Ihr entscheidet!

Insgesamt gibt es bis zu 6000 Euro pro Projekt. Die Kosten für die Netzwerktreffen werden von der Stiftung Bildung gedeckt. Das Geld wird aufgeteilt auf das Jahr 2022 und 2023. Das bedeutet, die Gelder sind nicht überjährig.

Die Finanzierung ist nicht überjährig. Das Geld muss im selben Jahr ausgegeben werden.

Zwei Kinder/Jugendliche und eine pädagogische Begleitperson pro Einrichtung, die BNE-Multiplikator*innen, die Workshopleiter*innen sowie das Team der Stiftung Bildung.

Es gibt viele Möglichkeiten, wie die Zusammenarbeit stattfinden kann. Online, in Präsenz oder auf anderen Kanälen. Auf den Netzwerkveranstaltungen auf jeden Fall in Präsenz.

Nein, aber es gibt bei der Stiftung Bildung auch andere Fördermöglichkeiten.

Das Programm youstartN fördert gezielt Schüler*innen- und Azubifirmen und -Genossenschaften. Schaut doch mal bei youstartN vorbei!

Kita- und Schulfördervereine können ebenfalls bei der Stiftung Bildung verschiedene Formen der Unterstützung erhalten. Schaut auch gern auf die Seite unserer Förderfonds!

Voraussichtlich 2023. Meldet euch gern für unseren Newsletter an.

In unserem Newsletter kündigen wir neue Ausschreibungen und Förderprojekte an.

Folgt uns auch auf Social Media

Instagram

Facebook

LinkedIn

Twitter

Youtube

Titelbild Quelle: Christopher Zentgraf

Ihre Ansprechpartner*innen

Porträtfoto von Hovhannes Amirdschanjan - Ansprechpartner für Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung

Hovhannes Amirdschanjan
Projektleitung Bildung für nachhaltige Entwicklung
hovhannes.amirdschanjan@stiftungbildung.org


Porträtfoto von Melissa Akyildiz - Ansprechpartnerin für Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung

Melissa Akyildiz
Projektreferentin Bildung für nachhaltige Entwicklung
melissa.akyildiz@stiftungbildung.org


Porträtfoto von Alice Goudsmit - Ansprechpartnerin für Projekt Bildung für nachhaltige Entwicklung

Alice Goudsmit
Projektreferentin Bildung für nachhaltige Entwicklung
alice.goudsmit@stiftungbildung.org

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben