Mitglieder des Musik und Tanz Projekts - Getrud-Luckner-Schule - Nominiert für den Förderpreis 2017

Mit Musik und Tanz gemeinsam in die Zukunft

Kunst als Weg in ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Leben ist das Ziel des Projekts Leben? – keine Ahnung der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule. Zusammen mit dem 2009 gegründeten Förderverein Förderkreis Gertrud-Luckner hat die Schule aus Baden-Württemberg Jugendliche aus zwei unterschiedlichen Schularten zusammen gebracht, damit diese durch Musik und Tanz Fähigkeiten für ihren Übergang in das Ausbildungs- und Berufsleben entwickeln.

Einerseits werden die sogenannten VABo-Klassen (geflüchtete Jugendliche) und anderseits die AV dual-Klassen in das Projekt einbezogen. Die Jugendlichen aus der AV dual-Klasse haben keinen Ausbildungsplatz und keinen weiterführenden Schulplatz bekommen und fast alle aufgrund ihrer persönlichen und familiären Situation geringere Bildungschancen als andere in ihrem Alter. Viele von ihnen bekommen wenig Unterstützung von ihrem Elternhaus. Die Jugendlichen aus der VABo-Klasse sind erst seit kurzem in Deutschland und kommen aus den unterschiedlichsten Ländern und mit den verschiedensten kulturellen Hintergründen. Viele sind traumatisiert durch Krieg und Flucht.

Ein Musik- und Bewegungstheaterstück (Szenische Performance) erarbeiteten die Teilnehmenden unter Anleitung von professionellen Kunstschaffenden und Pädagoginnen und Pädagogen selbst. Die Jugendlichen können unter einem offenen Motto/Titel ihre eigenen Ideen und Vorstellungen einbringen. Dabei lernen sie Verantwortung für sich selbst und andere zu übernehmen, ihre sprachlichen Fähigkeiten zu verbessern sowie sich selbst realistisch einzuschätzen. Die Jugendlichen können durch das Projekt ein Selbstbewusstsein aufbauen, dass Ihnen hilft, ihren weiteren Lebensweg zu gestalten.

Mehr Informationen zum ‚Musik und Tanz‘-Projekt Leben? – keine Ahnung der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule finden Sie hier: www.glg-freiburg.de/fkgl/index.html

Dieses Projekt ist nominiert für den Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ 2017.

Wir sind eine Spendenorganisation für Bildung. Der Förderpreis „Verein(t) für gute Schule“ wird erst durch Ihre Spende möglich. In diesem Jahr feiern wir unser 5-jähriges Jubiläum. Schenken Sie uns eine Spende unter www.stiftungbildung.org/spenden


Bildrechte: Förderkreis Gertrud-Luckner

Nominierte Projekte für den Förderpreis 2017

  • Kinder halten ihre Bücher - Grundschule Ahlbeck - nominiert für den Förderpreis 2017 „Plötzlich kam ein Alien aus dem Gebüsch…“ – Kinder machen Bücher

    Nach dem Motto „Kinder machen Bücher für Kinder und Erwachsene“ sind die Kinder der Kleinen Grundschule auf dem Lande Ahlbeck (Mecklenburg-Vorpommern) ihre eigenen Autorinnen und Autoren in Text und Bild im Projekt Buchkinder Am Stettiner Haff. Sie erarbeiten die Themen und die Gesamtgestaltung, sind Herausgebende und Verlegende, präsentieren ihre Arbeiten

    WEITERLESEN

  • Biber in der Umgebung untersuchen - Grundschule Petershausen - Nominiert für den Förderpreis 2017 Kinder lernen „ihre“ Biber kennen

    In der Grundschule Petershausen (Bayern) erforschen die Kinder an zwei Tagen im Schuljahr ihre nähere Umgebung und deren Natur, einschließlich der ansässigen Biber. Die Kinder erleben so eine authentische Begegnung auf „ihren“ Wiesen, in „ihrem“ Wald und in „ihrem“ Gewässer. So lernen sie „ihre“ Biber im Umfeld der Schule kennen

    WEITERLESEN

  • Förderverein gründet Schule - Evangelische Grundschule Halle - Nominiert für den Förderpreis 2017 Ein Förderverein gründet eine Schule

    Engagierte Eltern haben sich in einem Förderverein zusammengeschlossen, um eine Grundschule mit dem Themenschwerpunkt nachhaltige Bildung (Lernen lernen, stärkenbasierter individualisierter Unterricht) zu gründen. So wurde die Idee einer werteorientierten (evangelischen), kindzugewandten (reformpädagogischen) Schule mit Englisch ab der ersten Klasse geboren. Das Engagement der Eltern geht über die nun erfolgreich errichtete

    WEITERLESEN

  • Handyführerschein für Senioren - Kurt-Tucholsky-Schule - nominiert für den Förderpreis 2017 „Diese Schüler haben mir die Angst vor der Zukunft genommen“

    Digital ins Alter: Jugendliche aus zwei Klassen eines 10. Jahrgangs der Kurt-Tucholsky-Schule in Flensburg (Schleswig-Holstein) führen Seniorinnen und Senioren zum Handyführerschein für Senioren. In dem Projekt, das seit September 2016 und mindestens bis Dezember 2017 läuft, haben sich die teilnehmenden Jugendlichen mit den Betriebssystemen „Android“ und „IOS“ von Smartphones auseinandergesetzt

    WEITERLESEN

  • Projekt Chancengleichheit - Ludwig Uhland Grundschule - Nominiert für den Förderpreis 2017 Ein Förderverein für mehr Chancengleichheit

    Die Ludwig Uhland Grundschule (Nürnberg, Bayern) liegt in einer sozial herausfordernden Nachbarschaft. Mit dem Projekt Chancengleichheit versuchen engagierte Eltern und Lehrkräfte diejenigen wieder für die Schule zu gewinnen, die sich in der Vergangenheit abgewandt hatten. Die Engagiertes des Vereins der Eltern und Freunde der Ludwig-Uhland-Grundschule Nürnberg e.V. initiierte das Projekt

    WEITERLESEN

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben