Auszeit eSG

Ein Ort des Miteinanders und der nachhaltigen Ideen.

„In unserer Genossenschaft sind wir alle wichtig! Ich bin zwar im Vorstand, aber zu den wichtigen Themen werden alle befragt und wir entscheiden gemeinsam.“

 

Der Grundgedanke bei der Auszeit eSG ist, dass sich die Schüler*innen der Schulgenossenschaft eigenverantwortlich organisieren. Um dies zu erreichen, erlernen die Schüler*innen frühzeitig Absprachen zu treffen sowie soziales Engagement und nachhaltiges Wirtschaften als wertschätzend zu erleben.

Die Schulgenossenschaft bietet allen am Schulleben Beteiligten eine regionale, saisonale und überwiegend biologische Pausenverpflegung an. Um dies zu ermöglichen, wurde für die Mitwirkenden der Genossenschaft ein Raum des Miteinanders geschaffen, in dem jede neue Schüler*innengeneration neue Ideen einbringen und auch verwirklichen kann. Bewerben kann sich jede*r ab der 8. Klasse.

„Alle, die bei uns mitmachen, haben andere Stärken. Je nach Stärke kann man sich auf ein Amt in der Genossenschaft bewerben. Beim Bewerbungsgespräch müssen wir beantworten, warum wir uns auf die Stelle bewerben und was unsere liebste Superkraft wäre.

Zu meinem Bewerbungsgespräch kam ich leider zu spät. Daher habe ich mir Teleportation gewünscht“

Lale, aus der Marketingabteilung

 

Foto: Lisa Scheddin, [Schülerin vor dem Verkaufsstand].

Die Auszeit eSG umfasst die gesamte Bandbreite einer realen Firma. Von Ein- und Verkauf, Buchhaltung, Personalabteilung, Marketing, Lagerhaltung bis hin zur Vorstandsarbeit und IT, die Schüler*innen organisieren sich selbstständig mit nachhaltigen Wirtschaftsfragen. Selbst in Sachen Buchhaltung und Finanzen sind die Schüler*innen aktiv geworden und haben sich ein eigenes Buchungs- und Kassensystem programmiert.

 

Foto: Lisa Scheddin, [Schülerin vor dem Kassensystem].

Mit dem Fördergeld von youstartN wird die Genossenschaft in ein Gewächshaus für den Schulgarten investieren. Mit selbst angebauten Tomaten, Gurken und Paprika wollen die Schüler*innen die Pausenbrötchen noch leckerer anbieten. Das nächste Projekt steht auch schon in den Startlöchern, denn das Gewächshaus soll im Winter mit einem selbst gebauten Biomeiler geheizt werden und auch bei Kälte für frisches Gemüse sorgen. Zukünftig möchten sich die Schüler*innen eine Fotovoltaik-Anlage anschaffen, um komplett unabhängig und noch nachhaltiger zu wirtschaften.

Infobox

Name der

Genossenschaft

Auszeit eSG

Schulform

Gesamtschule

Bundesland

NRW

Kurzbeschreibung

Nachhaltige Pausenverpflegung mit eigenem Gewächshaus.

Beachtete Nachhaltigkeitsziele:

SDG2 - Kein Hunger
SDG3 - Gesundheit und Wohlergehen
SDG4 - Hochwertige Bildung
SDG8 - Menschenwürdige Arbeit und Wirtschaftswachstum
SDG9 - Industrie, Innovation und Infrastruktur
SDG10 - Weniger Ungleichheiten
SDG11 - Nachhaltige Städte und Gemeinden
SDG12 - Nachhaltige*r Konsum und Produktion
SDG17 - Partnerschaften zur Erreichung der Ziele

BNE-Aktivität:

  • Medienkompetenz
  • Förderung des sozialen Miteinanders
  • Wirtschaftliches Denken und Handeln
  • Inklusion
  • Partizipation
  • Solidarität
  • Nachhaltigkeit
  • Selbstwirksamkeit
  • Konsumverhalten

„In unserer Genossenschaft sind wir alle wichtig! In bin zwar im Vorstand, aber zu den wichtigen Themen werden alle befragt und wir entscheiden gemeinsam.“

Logo gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) mittelgroß
Logo Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mittelgroß
Logo der Stiftung Bildung - Starke Zivilgesellschaft

Ihre Spende wirkt.

Helfen Sie jungen Menschen bei ihren Projekten für eine chancengerechte Zukunft. Mit uns kommt Ihre Unterstützung an.

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben