Modellprojekt Witaj®

Sorbisch Lernen mit der Immersionsmethode

Witaj-Kindertagesstätte “Pumpot” Dörgenhausen

Sprichst Du Sorbisch? (Nicht nur) in der Lausitz kommt diese Frage immer öfter. In der Kita Pumpot werden Sprache und Kultur nach dem innovativen Spracherwerbsmodell Witaj® (Willkommen) vermittelt.

Rund 60.000 Sorb*innen (auch: Wenden) gibt es in Deutschland, die meisten in Brandenburg und Sachsen. Eine eigene Sprache und eine reiche Kultur bestimmen den Bezug zu ihren Wurzeln.

Kindergruppe in sorbischer Tracht C) Kita Pumpot

In altersgemischten Gruppen hören und lernen die Kinder im Modellprojekt Witaj® die sorbische Sprache von den Erzieher*innen, aber auch die jüngeren von den älteren Kindern. So können sie sich auch ohne Vorkenntnisse die sorbische Sprache dem Alter entsprechend aneignen. Gleichzeitig werden die Kinder mit den sorbischen/wendischen Sitten und Bräuchen und deren Bedeutung vertraut gemacht. Zu besonderen Anlässen ziehen sie gern die Tracht an und wachsen so in eine natürliche Beziehung zu den Traditionen ihrer Region hinein. Sie erlernen sorbische Lieder, Tänze, Gedichte und Rollenspiele und stellen sie stolz in der Öffentlichkeit vor.

Auch Eltern fanden über das Modellprojekt Witaj® Zugang zur sorbischen/wendischen Sprache und Kultur oder zu ihren Wurzeln. Sie nahmen an Kurzsprachlehrgängen teil und engagieren sich in ihren Heimatorten für die sorbische Sprache und das Brauchtum. Die meisten Kinder sind nach der Kita Witaj®-Schüler*innen der Grundschule in Wittichenau und später am Sorbischen Gymnasium. Um dies zu ermöglichen, nehmen die Eltern oft lange Wege auf sich.

Nominiert für den Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" 2020: "Modellprojekt Witaj"

Der Schulförderverein

Der Sorbische Schulverein vertritt die Interessen der Sorben auf dem Gebiet der zweisprachigen Vorschulerziehung und des zwei- und mehrsprachigen Bildungswesens von den Kindertagesstätten und Grundschulen über Mittelschulen und Gymnasien bis zur universitären Ausbildung. Witaj® ist inzwischen als Eigenname rechtlich geschützt und wurde zum Qualitätssiegel des Schulvereines.


Dieses Projekt wurde vom Sächsischen Landesverband der Schulfördervereine für den Förderpreis 2020 – Chancengerechtigkeit l(i)eben – der Stiftung Bildung nominiert.

Möchten Sie Projekte wie dieses und den Förderpreis mit Ihrer Spende unterstützen? Mehr erfahren

Titelbild: Kinder in sorbischer Tracht (C) Kita Pumpot

Jetzt den Artikel teilen!

Ihre Ansprechpartnerin

Porträtfoto von Juliane Schulzki - Ansprechpartnerin für für den Förderpreis Verein(t) für gute Kita und Schule

Juliane Schulzki
Büro- und Veranstaltungsmanagerin
Büro: +49 (0) 30 8096 2701
juliane.schulzki@stiftungbildung.org

Pressekontakt

Sarah Pöhlmann, Christina Rothe und Katja Hintze
Tel: +49 (0)30 8096 2701
Mobil: +49 (0)172 168 6820
(Katja Hintze)
presse@stiftungbildung.org

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben