Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ 2021

Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ 2021

Gemeinsam stark - Zusammenhalt l(i)eben

Logo des Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule"

Lernen Sie die Projekte 2021 kennen und stimmen Sie ab für Ihr Liebingsprojekt

Worum geht es beim Förderpreis 2021?

„Gemeinsam stark – Zusammenhalt l(i)eben“ ist das Thema des diesjährigen Förderpreises.
Das Jahr 2021 ist das große Wahljahr und junge Menschen wählen erstmalig. Sie haben 2020/2021 ihren Schulabschluss unter erschwerten Bedingungen gemacht. Sie wissen, dass eine gesunde Demokratie gute Bildung braucht. Gerade deshalb müssen wir uns als Gesellschaft der schwierigen Aufgabe stellen: Die Chancenungerechtigkeit in der Bildung zu verändern, die durch Corona sichtbarer und brisanter denn je geworden ist.

Soziale Ungleichheit gilt als eine der größten Gefährdungen des gesellschaftlichen Zusammenhalts. Sie schwächt das Zusammengehörigkeitsgefühl, mindert das Vertrauen der Menschen und Gruppen untereinander und verhindert den Aufbau von Netzwerken.
Für den starken Zusammenhalt in einer Gesellschaft ist eine gute Balance zwischen allen Arten sozialer Bindungen wichtig. (Wirkt-Siegel-Broschüre „Zusammen stark sein“)

GeKinderhände formen einen Kreisrade deswegen müssen wir uns gemeinsam um eine vielfältige, aktive, beste Bildung bemühen, die Kinder und Jugendliche befähigt und in demokratische Prozesse einbezieht. Diese Projekte gilt es zu fördern und sichtbar zu machen, damit das Wissen sich verbreitet. Denn diese Teilhabe gibt jungen Menschen die Möglichkeit zur aktiven Gestaltung der eigenen Lebenswelt und des Gemeinwohls.

Kindergärten und Schulen sind nicht nur Bildungsorte. Sie sind auch Lebensräume, in denen Kinder sich auf Augenhöhe begegnen, ein soziales Miteinander lernen, Erwachsenen außerhalb der Familie vertrauen und ein warmes Mittagessen erhalten können, Gemüse pflanzen und demokratische Prozesse lernen, wie z.B. das Wählen von Klassensprecher*innen oder das Wünsche-Durchsetzen im Kinderrat.

Die Nominierung zum Förderpreis erfolgte durch die Verbände der Kita- und Schulfördervereine. Die Verbände legen dabei folgende Kriterien zugrunde:

  • Wirksamkeit: Das Projekt bewirkt deutliche und kontinuierliche Veränderungen vor Ort und ist geeignet innerhalb der Kita- und Schulgemeinschaft die Haltungen und Werte unter Zukunfts-, Demokratie- und Beteiligungsaspekten zu erweitern.
  • Beteiligung: Kinder und Jugendliche sind maßgeblich an der Ideenfindung und Umsetzung beteiligt und wirken aktiv mit.
  • Optional Vernetzung: Im Rahmen des Projektes kooperieren der Kita- oder Schulförderverein mit außerschulischen Partner*innen.

Welche Preise werden verliehen und welche Anerkennung gibt es?

Der Förderpreis „Verein(t) für gute Kita und Schule“ 2021 ist mit 3 x 5.000 Euro dotiert, insgesamt werden 15.000 Euro verliehen. Und auch dieses Jahr vergibt die Stiftung Bildung zusammen mit dem Bundesverband der Kita- und Schulfördervereine (BSFV) zum zweiten Mal einen mit 5.000 Euro dotierten Publikumspreis.

Alle durch die Verbände nominierten Projekte erhalten als Auszeichnung eine Urkunde und werden auf der Internetseite der Stiftung Bildung sowie eventuellen Partner*innen präsentiert und profitieren so von der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Der Regionalentscheid:
Zum ersten Mal werden dieses Jahr die drei Projekte pro Bundesland, die nominiert sind, nicht nur in den Bundesentscheid einziehen, sondern schon vor der offiziellen Preisverleihung am 06.12.2021 einen von vielen tollen Workshops gewinnen.

Der Bundesentscheid:
Drei der bundesweit ausgezeichneten Projekte von Kita- und Schulfördervereinen erhalten zusätzlich zur Auszeichnung je ein Preisgeld in Höhe von 5.000 Euro zur Verwendung für ihre weitere Arbeit. Im Zuge der gegenwärtigen Pandemie-Situation wird die diesjährige feierliche Preisverleihung hybrid stattfinden. Seien Sie gespannt!

Wie läuft das weitere Verfahren ab?

Die Bewerbungs- und Nominierungsphase ist abgeschlossen

Präsentation der ausgezeichneten Projekte und Juryentscheid ab Oktober 2021:

Eine Jury aus unabhängigen Expert*innen ermittelt aus allen für den Bundesentscheid nominierten und ausgezeichneten Projekten die drei Projekte, die je einen der Förderpreise erhalten werden. Alle ausgezeichneten Projekte werden auf der Internetseite der Stiftung Bildung präsentiert und erhalten eine Urkunde. Ab sofort sind die nominierten Projekte hier zu finden, und auch die Abstimmung für den Publikumspreis ist geöffnet!

Die Preisverleihung findet am 6. Dezember 2021 statt.

Wie setzt sich die Jury zusammen?

Michael Kessler

Schauspieler und Autor

Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" Jurymitglied Michael Kessler stellt sich vor.

Bildung ist nicht nur der Schlüssel zum Erfolg, sondern auch zu einer differenzierenden, empathischen, verantwortungsvollen, respektvollen und toleranten Gesellschaft. Nur gemeinsam sind wir stark – nur im Zusammenhalt werden wir diese Welt zusammenhalten. Seit Jahrzehnten herrscht in unserem Bildungssystem durch Sparzwang, Bürokratie und Föderalismus ein unerträglicher Entwicklungs-Stillstand. Umso wertvoller sind freiwillige Initiativen, um die Trägheit und Phantasielosigkeit der Politik zu lindern. Wir können uns alle nicht genug bei denen bedanken, die sich bemühen und engagieren, unseren Kindern eine bessere Bildung zugute kommen zu lassen!

Marie-Therese Kolzenburg

Dipl.-Pädagogin
Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin

Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" mit Jurymitglied Marie-Therese Kolzenburg.

Bildung und psychische Gesundheit hängen eng zusammen. Sie entscheiden in einem besonderen Maße über Teilhabe und Lebenschancen. Wir müssen Lernorte für Kinder und Jugendliche schaffen, an denen sie sich sicher, wertgeschätzt, sozial eingebunden sowie autonom und selbstwirksam fühlen. Dazu leisten die Projekte einen wichtigen Beitrag.

Meriem Lebdiri

Creative Director
Mizaan

Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" Jurymitglied Meriem Lebdiri stellt sich vor.

Um Inklusivität und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft zu erreichen, müssen wir schon recht früh mit Veränderungen in unseren Schulen und Kitas beginnen. Ich fühle mich geehrt, Teil der diesjährigen Jury zu sein und somit das Nachhaltigkeitsziel der UN für „inklusive, chancengerechte und hochwertige Bildung“ in unserem Land mitgestalten zu dürfen.

Bambi Mercury

Drag Queen, Vater, Performer, DJane

Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" Jurymitglied Bambi Mercury stellt sich vor.

Ich wünsche mir ein besseres Mit- und Füreinander. Junge Menschen sollen Fragen stellen und diese auch beantwortet bekommen. Dies gelingt unter anderem in den tollen Projekten, die der Förderpreis ehrt.

Anna Schaffelhuber

Lehrerin, Sportlerin bei den Paralympics

Förderpreis "Verein(t) für gute Kita und Schule" Jurymitglied Anna Schaffelhuber stellt sich vor.

Das Thema „Gemeinsam stark – Zusammenhalt l(i)eben“ ist für mich viel mehr als nur ein Motto – es ist (m) eine Lebensphilosophie. Ich bin fest davon überzeugt, dass jede*r Einzelne im Team viel mehr erreichen kann als allein. Deshalb engagiere ich mich in der diesjährigen Förderpreis-Jury.

Die Stiftung Bildung wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms ‚Menschen stärken Menschen‘ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Das Bundesfamilienministerium fördert und unterstützt mit ‚Menschen stärken Menschen‘ bürgerschaftliches Engagement in Form von Chancenpatenschaften und ermöglicht die Umsetzung des diesjährigen Förderpreises.

Logos Ministerium

Ihre Ansprechpartnerin

Porträtfoto von Juliane Schulzki - Ansprechpartnerin für für den Förderpreis Verein(t) für gute Kita und Schule

Juliane Schulzki
Büro- und Veranstaltungsmanagerin
Büro: +49 (0) 30 8096 2701
juliane.schulzki@stiftungbildung.org

Pressekontakt

Sarah Pöhlmann, Christina Rothe und Katja Hintze
Tel: +49 (0)30 8096 2701
Mobil: +49 (0)172 168 6820
(Katja Hintze)
presse@stiftungbildung.org

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben