“Möchte ich zu jeder Jahreszeit Melonen essen?”

Wie ernähren wir die nächsten Generationen auf dieser Erde?

Freie Schule Wendland

Durch kreative Praxis in Workshops erforschen die Schüler*innen der Freien Schule Wendland die Ernährungssituation in der Region und auf der Erde.

Der Schulgarten © Freie Schule Wendland

Die Projektwochen des Schuljahrs 2020/2021 sind prall gefüllt. Die Schüler*innen ermitteln ihre CO²-Fußabdrücke, sie hospitieren bei umliegenden Höfen und helfen beim Ausbau des Schulgartens. Die Lernküche der Schule wird dabei täglich genutzt. Ganz nah am eigenen Teller sind die Themen: So erleben die Kinder, wie lange es dauert, bis eine Tomate reif wird und wie viel Pflege sie benötigt auf ihrem Weg zur Tomatensoße. Ebenso wird klar, dass Tomaten nur vom Juli bis September reif sind und trotzdem zu jeder Jahreszeit im Supermarkt verfügbar sind. Das neue Wissen hilft, sich mit den Naturprodukten zu identifizieren und sie besser wertzuschätzen. Auch indem sie lernen, vorhandene Ressourcen (Boden, Klima, Saatgut etc.) für den Eigenanbau zu nutzen, anstatt nur den Griff ins Einkaufsregal zu tätigen. Das Nachdenken wird angeregt: Wie möchte ich mich ernähren und auf wessen Kosten? Müssen alle Lebensmittel immer ganzjährig verfügbar sein und was sind die Alternativen?

Die Dozent*innen und das pädagogische Team vermitteln den jungen Menschen das dazu gehörige Wissen und sensibilisieren sie für die aktuelle Umwelt- und Ernährungssituation. Dies wird ergänzt durch Reflexionsrunden mit den Schüler*innen, den Eltern und im pädagogischen Team der Freien Schule Wendland. Dabei können alle mitmachen: im Gärtnern, Kochen, Fotografieren und Gestalten findet jedes Kind die individuellen Stärken heraus. Zudem können sie das Gelernte aktiv in ihrer Lebensrealität anwenden.

Die Ergebnisse sollen im Kochbuch „Freie Schule kocht! Lecker! (regional, saisonal und ressourcenschonend)“ veröffentlicht werden. Dass damit eine breite Öffentlichkeit erreicht werden kann, ist sicher!

Nominiert für den Förderpreis 2020: "Möchte ich zu jeder Jahreszeit Melonen essen?"

Der Förderverein

Der Förderverein der Freien Schule Wendland e.V. möchte alle Kinder unterstützen, ihr volles Potential zu entfalten – unabhängig von sozialen und individuellen Voraussetzungen. Das umfasst auch Hilfen bei der Zahlung des Schulgeldes und der Finanzierung schulischer Veranstaltungen.


Dieses Projekt wurde vom Landesverband der Kita- und Schulfördervereine Niedersachsen für den Förderpreis 2020 – Chancengerechtigkeit l(i)eben – der Stiftung Bildung nominiert.

Möchten Sie Projekte wie dieses und den Förderpreis mit Ihrer Spende unterstützen? Mehr erfahren

Titelfoto:  © Freie Schule Wendland

Jetzt den Artikel teilen!

 

Ihre Ansprechpartnerin

Porträtfoto von Juliane Schulzki - Ansprechpartnerin für für den Förderpreis Verein(t) für gute Kita und Schule

Juliane Schulzki
Büro- und Veranstaltungsmanagerin
Büro: +49 (0) 30 8096 2701
juliane.schulzki@stiftungbildung.org

Pressekontakt

Sarah Pöhlmann, Christina Rothe und Katja Hintze
Tel: +49 (0)30 8096 2701
Mobil: +49 (0)172 168 6820
(Katja Hintze)
presse@stiftungbildung.org

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben