Kinder füttern Lämmer

Lämmer füttern und Lernen auf dem Bauernhof

Chancenpatenschaften auf dem Schäferhof Dircks in Zusammenarbeit mit der Theodor-Mommsen-Grundschule in Garding

Gemeinsam Tiere füttern

Auf dem Schäferhof Dircks in Westerhever leben nicht nur Schafe und Lämmer, sondern noch viele andere Tiere wie Rinder, Pony, Esel, Ziegen, Kaninchen, Meerschweinchen, Katzen und Hühner. Der Bauerhof gehört der Familie Dircks in 4. Generation. Die Tandemkinder kommen mit dem Schulbus zum Bauernhof. Dort dürfen sie selbstständig die Tiere auf dem Hof füttern. Dabei helfen ihnen die Chefin Maren Gunda-Dircks sowie ihre Kinder (11 und 13 Jahre), die auf dem Bauernhof großgeworden sind. Sie beantworten alle Fragen der Tandemkinder rund um die Tiere und das Füttern.

 

Mädchen kuschelt mit Meerschweinchen
Kuscheln macht Mensch und Tier glücklich.

Lebensmittelkunde

Nach einer kleinen Erholungspause gibt es nach dem Füttern anschaulichen Sachunterricht. Maren Gunda-Dircks stellt jede Woche eine andere Tierart vor und erzählt Wissenswertes dazu. Meistens gibt es sogar eine kleine Verkostung. Wie schmeckt Rindersalami, wie Lammsalami? Welche Arten von Käse kennen die Kinder (Schaf-, Ziegen- oder Kuhkäse)? Natürlich gibt es immer frische Milch dazu. Sehr beliebt ist bei den Kindern das Tierquiz. Die Kinder dürfen raten, welche Lebensmittel zu welcher Tiergruppen gehören. So bekommen sie auf spielerische Art vermittelt, wo unsere Lebensmittel herkommen.

 

Spielen im Heu

Nach der Lerneinheit dürfen die Kinder ausgiebig auf dem Hof toben. Sie lieben es, im Stroh zu spielen, im Garten mit den Holzpferden zu tollen, ein Fußballmatch zu machen oder sich abwechselnd auf dem Trampolin auszupowern. Nach zwei Stunden Bauernhofzeit holt der Schulbus die Kinder wieder ab.

Es tut den Kindern gut, sich auf dem Bauernhof zu bewegen und Zeit mit den Tieren zu verbringen. Viele haben einen Integrationshintergrund, kommen aus sozialschwachen Familien oder leben mit einer Behinderung. Auf dem Schäferhof entwickelt sich eine starke Gemeinschaft unter den Kindern. Das eigenverantwortliche Versorgen der Tiere macht sie stolz – und Spaß macht es natürlich auch!

 

Ihre Ansprechpartnerinnen

Porträtfoto von Charlotte Reimann - Ansprechpartnerin für Schleswig-Holstein

Charlotte Reimann
Projektmanagement Schleswig-Holstein
+49 (0)175 929 1267
charlotte.reimann@stiftungbildung.org

Anschrift:
Stiftung Bildung
Postfach 201
24206 Preetz


Porträtfoto von Meryem Haberl - Ansprechpartnerin für Schleswig-Holstein

Meryem Haberl
Projektmanagement Schleswig-Holstein
+49 (0)173 289 3411
meryem.haberl@stiftungbildung.org


Porträtfoto von Barbara Schneeloch - Ansprechpartnerin für Schleswig-Holstein

Barbara Schneeloch
Projektassistenz Schleswig-Holstein
barbara.schneeloch@stiftungbildung.org

Unseren Newsletter abonnieren

Immer informiert bleiben